Thymian – Thymus vulgaris

 

Pflanzenname

Thymian

 

Standort/Pflege/Ernte

sonnig

trockener Boden

Rückschnitt im Spätwinter oder Frühjahr (frostfrei) auf 25 cm

junge Blätter und Triebspitzen lassen sich das ganze Jahr über frisch ernten

das ganze Kraut im Sommer ernten und in Bündeln trocknen

 

Verwendete Pflanzenteile

ganzes Kraut, Blätter, Blüten

 

Wirkung

antimikrobiell, antiseptisch, schleimlösend, wundheilend

 

Kulinarische Verwendung

Zum Würzen von Wild, Fleisch, Fisch, Aufläufen, Eintöpfen, Wurzelgemüse, Kräuteressig und Kräuterölen geeignet.

Getrockneter Thymian besitzt das Mehrfache an Würzkraft als das frische Kraut.

 

Medizinische Verwendung

Ein einfacher Aufguss der Blätter mit 1 TL Honig gesüsst ergibt ein ausgezeichnetes Mittel bei Halsschmerzen, Husten, Atembeschwerden und Heiserkeit.

Sirup aus Thymian dient als Antiseptikum im Winter.

 

Beachte

Wird frischer Thymian als ganzes Zweiglein dem Gericht beim Kochen beigegeben, sollte er vor dem Servieren wieder entfernt werden.

Ähnliche Einträge