Dill – Anethum graveolens

 

Pflanzenname

Dill

 

Standort/Pflege/Ernte

sonnig, windgeschützt, immer feucht halten

von Zeit zu Zeit zurückschneiden

Dill wächst schnell nach und wird so buschiger

Junge Blätter fortwährend pflücken

Die Samen werden im Spätsommer geerntet

 

Verwendete Pflanzenteile

junge Blätter, Samen

 

Wirkung

beruhigend, krampflösend, verdauungsfördernd

 

Kulinarische Verwendung

Dill wird vorwiegend frisch verwendet, da es beim Kochen das Aroma verliert.

Die frischen Blätter verleihen Suppen, Saucen und Fischgerichten ein zartes Anisaroma.

Frische Blätter werden als Zugabe zu Essigeingemachtem verwendet.

Dill passt auch gut zu Gurkensalat, Eier- und Käsegerichten sowie in Quark-, Sauerrahm- oder Avocado Dipp Saucen.

 

Medizinische Verwendung

Der einfache Aufguss der Blätter ist dank seiner sanften Wirkung auch für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

Er hilft bei Verdauungsbeschwerden, Magenkrämpfen und Blähungen und lindert Verstopfungen.

Gemahlene Samen helfen gegen Durchfall, frische Samen werden gegen Mundgeruch gekaut.

 

Beachte

Dill wird schon seit dem frühen Mittelalter als Heilmittel verwendet.

Er diente auch zur Abwehr von Hexenzauber.

Ähnliche Einträge