Brennnessel – Urtica Dioica

 

Pflanzenname

Brennnessel

 

Standort/Pflege/Ernte

sonnig bis schattig

feuchter und stickstoffreicher Boden

die langen, kriechenden Wurzeln breiten sich unkrautartig aus

Ernte der jungen, frischen Frühjahrstriebe

 

Verwendete Pflanzenteile

junge frische Blätter, Frühjahrstriebe
das ganze Kraut für Stickstoffdünger

 

Wirkung
adstringierend, antirheumatisch, blutreinigend, stärkend

 

Kulinarische Verwendung

Die gekochten Frühjahrstriebe wurden früher als Gemüse oder Suppen verwendet, sie sind hervorragende Eisenlieferanten.

 

Medizinische Verwendung

Ein einfacher Aufguss der frischen Blätter hilft bei Rheuma und Arthritis.

Bei PMS Beschwerden und in den Wechseljahren kann ein Tee aus Brennnesseln regulierend wirken.

Als Spülung gegen Schuppen hilft ein starker Aufguss der Blätter.

 

Beachte

Im Garten dienen Brennnesseln, angesetzt und leicht vergoren, als Stickstoffdünger und in Kombination mit Beinwellblättern, als flüssiger Kompoststarter.

Der Name „Nessel“ ist mit dem Wort „nähen“ verwandt. In früheren Zeiten verwendete man die langen Fasern der Brennnesseln zum Nähen und Weben.

Ähnliche Einträge